Profilfach Sport: Über Essingen nach Tokio?

Von Tim Abramowski
Quelle: Schwäpo vom 12.03.2020

lm Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ war die Leichtathletin Elena Burkard zu Gast bei Schülerinnen und Schüler der Essinger Parkschule. Das sind die Gründe.

Eine Sportstunde mit einer bekannten Sportlerin zu absolvieren, ist nicht gerade alltäglich. Doch genau das konnten Schülerinnen und Schüler der Essinger Parkschule hautnah erleben. Die Leichtathletin Elena Burkard aus Baiersbronn überreichte den Schülern im Rahmen von ,Jugend trainiert für Olympia" eine Kiste, mit Zubehör für den Sportunterricht. Im Anschluss wurde noch trainiert.

Elena Burkard ist 3000- Meter Hindernis, Mittel; Langstrecken~ und Crossläuferin. Unter anderem holte sie schon zweimal Gold bei den Deutschen Meisterschaften im Crosslauf. Dazu belegte sie Rang sechs bei den Europameisterschaften über 3000 Meter Hindernis. Wie es überhaupt dazu kam, dass Elena Burkard am Dienstag eine Sporteinheit' mit Schülerinnen und Schüler der Sport-Profilgruppe der Klasse 10 absolvierte, berichtet Sportlehrer Eberhard Schrader: „Im vergangenen Schuljahr haben wir „Jugend trainiert für Olympia“ der Klassenstufen 1 und 2 durchgeführt. Es standen koordinative Aufgaben und Spiele in Wettkampfform an, dabei waren verschiedene Stationen aufgebaut. Wir haben dann bei einem Preisausschreiben mitgemacht und schließlich die Spielekiste, die von einer Sportlerin oder einem Sportler überreicht wird, gewonnen. Uns wurde Elena Burkard zugelost.“

In der Kiste befanden sich unter anderem Sprungseile, Fuß- und Handbälle. Schülerinnen und Schüler der damaligen Sport-Profilgruppe der Klasse 9 hatten die Veranstaltung im vergangenen Jahr vorbereitet und durchgeführt. sie haben die Ein- und Zweitklässler den ganzen Tag über betreut und beschäftigt, „Die Preisübergabe, inklusive Sportstunde ist nun der Lohn für diese coole Veranstaltung im vergangenen Jahr“, so Schrader. Bei der Übergabe dabei war nach Christian Weber, Fachberater Sport vom Staatlichen Schulamt Göppingen.

Bevor trainiert wurde, konnten die Schülerinnen und Schüler in sehr lockerer Atmosphäre erst noch Fragen an die Sportlerin stellen. Thema war dabei auch Olympia in Tokio. „Tokio ist mein großer Traum. Als Sportler arbeitet man auf Olympia hin. Tokio kommt jetzt schnell und es ist tatsächlich schon greifbar. Ich habe eine gute Chance, mich zu qualifizieren. Darauf fokussiere ich mich. Zwei Wochen später steht die Europameisterschaft in Paris an. Das wird sicherlich auch ein Highlight, Mit dem TGV bin ich in zwei Stunden dort. Das ist dann fast schon ein kleines Heimspiel. Das wird mit Sicherheit auch eine ganz tolle Veranstaltung.“

Burkard fing erst spät mit dem Leistungssport an. „Mit 15, 16 habe ich angefangen mit Laufen. Konzentrierter wurde das Ganze dann erst mit 18.“ Davor hatte sie aber schon viele Sportarten ausprobiert. „Mit einer Freundin bin ich zum Kinderleichtathletik gegangen und dort haben wir Blockwettkämpfe gemacht: Weitsprung, Sprint und Werfen.“ Dabei hatte sie für sich festgestellt, dass es mit dem Laufen ganz gut klappte.

Das „Training mit Elena“ begann mit einem sechsminütigen Warmlaufen. Es wurde gedehnt, Stabilisationsübungen wurden durchgeführt, mit Kräftigung der einzelnen Muskelpartien. Abschließend gab es noch ein Krafttraining. Es war ein Schultag, den die Schüler mit Sicherheit nicht so schnell vergessen werden.

Die Leichtathletin Elena Burkard (weißer Pulli) überreichte Schülerinnen und Schülern der Parkschule Essingen eine Kiste mit Zubehör für den Sport. Bei der Übergabe waren dabei Sportlehrer Eberhard Schrader und Christian Weber, Fachberater Sport beim Staatlichen Schulamt Göppingen