Verabschiedungen und Veränderungen an der Parkschule Essingen

Im Rahmen einer letzten Dienstbesprechung vor den Sommerferien wurden in der Parkschule Essingen einige Lehrkräfte verabschiedet, andere, die zum neuen Schuljahr hier beginnen bzw. zurückkehren, vorgestellt.
Rektor Heinrich Michelbach verabschiedete die Lehreranwärterinnen Christina Helmdach (Primarstufe) und Marlene Krieger (Sekundarstufe), die ihre Lehrerausbildung abgeschlossen haben  und zukünftig in Norddeutschland bzw. in Crailsheim als Lehrerinnen tätig sein werden.
Gisela Neuberg-Heid war wechselt zum neuen Schuljahr an die Alemannenschule Hüttlingen, ebenso wie Michael Schimmel, der ein Jahr Erfahrungen in unserer Gemeinschaftsschule sammelte. Lydia Wegert wird ab September an der Propsteischule Westhausen unterrichten und Rebecca Clausnitzer wird an die Eugen-Bolz-Realschule Ellwangen abgeordnet. Zahlreiche Veranstaltungen hat sie mit dem Chor der Parkschule bereichert. Rebecca Maier war seit März als Vertretungslehrerin tätig, nun wechselt sie an die Realschule Heubach.
Oberstudienrat Michael Bischoff wird für ein Jahr in die Elternzeit gehen und dann wieder an die Parkschule zurückkehren.
Neu im Kollegium der Parkschule ist Corinna Engelhard. Nach ihrem Referendariat am Peutinger-Gymnasium Ellwangen wird sie ab September Präsenz gymnasialer Lehrkräfte an der Parkschule erweitern. Marietta Fischer kehrte bereits während des zu Ende gehenden Schuljahres an die Parkschule zurück. Im neuen Schuljahr wird Silke Ziller, ebenfalls nach Elternzeit, an die Parkschule zurückkehren und als Englisch- und Französischlehrerin tätig sein.


Klasseneinteilung im Schuljahr 2019/2020

- voraussichtlich -
Klasse Klassenlehrerin / Klassenlehrer Zimmer

1a

Frau Göbelt 206

1b

Frau Habrom  207

2a

Frau Hudelmaier 203

2b

Frau Kuhn 204

2c

Frau Genkinger 202

3a

Frau Geiger  214

3b

Herr Weber 216

4a

Frau Herzog 226

4b

Frau Paul 225

5a

Frau Riede

111

5b

Herr Haag

112

6a

Frau Schmid

109

6b

Frau Knöpfle-Kuhn

110

7a

Herr Streib

007

7b

Frau Grobara

006

8a

Frau Faber

008

8b

Frau Schirle

009

9a

Herr Dilek

219

9b

Frau Braun

220

10a

Herr Fischer

217

10a

Frau Wild 

218

Informationen zum Schuljahresende und Schuljahresanfang 2019/20:

Am Freitag, 26.07.19 beginnen in ganz Baden-Württemberg um 11:00 Uhr die Sommerferien.
Um 11.10 Uhr fahren die Busse nach Lauterburg und Bartholomä sowie nach Mogglingen, Bobingen und Heubach. In Richtung Aalen fährt um 11:13 Uhr der Bus Nr. 40 bzw. um 11:33 Uhr der Bus Nr. 48. Schüler aus Forst werden mit dem OVA-Kleinbus um 11:10 Uhr am Feuerwehrhaus abgeholt.
Die Kernzeit findet an diesem Tag bereits ab 11:00 Uhr statt.

Im Fundsachenschrank hängen liegen noch viele Kleider, Vesperdosen etc. Bitte schauen Sie nach, ob Sie dort evtl. eine vermisste Jacke, Mütze, Dose finden.

Erster Schultag: Mittwoch, 11. September 2019

  • 8:15 Uhr Schulgottesdienst für die Grundschule Kl. 2-4 Evangelische Kirche, für die Sekundarstufe Kl. 6-10 Herz Jesu Kirche (kath.)
  • 9:25 Uhr Unterrichtsbeginn Klassen 2 - 4 und 6 – 10
  • 11:45 Uhr Unterrichtsende

Kinder, die zur Ganztagsschule angemeldet sind, können am Mittagessen teilnehmen und bis 15.00 Uhr betreut werden.

Ab Donnerstag,12.September 2019 Unterricht nach Stundenplan für die Klassen 2 – 4 und 6 - 10

  • 10.00 Uhr Einschulungsfeier für die neuen Klassen 1
  • 13.30 Uhr Einschulungsfeier für die neuen Klassen 5

Ich bedanke mich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünsche ihnen und

Ihren Familien erholsame Ferien.

Heinrich Michelbach, Schulleiter

Bereits der zweite Schülerjahrgang der Parkschule Essingen erlangt mit dem Realschulabschluss die Mittlere Reife

Zum Schuljahresende erreichten 27 Schülerinnen und Schüler aus Klasse 10 der Parkschule Essingen den Realschulabschluss. Vier weitere Schüler arbeiteten erfolgreich im gymnasialen Niveau und werden die Oberstufe in einem Gymnasium abschließen. Gleichzeitig legten Schüler der Klassenstufe 9 ihre Hauptschulabschlussprüfung ab.

Die Abschlussschüler der Parkschule im Sommer 2019 sind:
(P=Preis, B=Belobigung, Gy=gymnasialer Bildungsweg der Gemeinschaftsschule)

Klasse 10 a:

Benno Eisenmann, Marc Frank (B), René Fuchs (B, Gy), Johannes Glatting (B, Gy), Kai Oberauer, Kevin Runge, Johannes Schulte, Maximilian Thieme (P, Gy), Tuana Alpaslan, Ayleen Berger, Fabienne Bucher (B), Sarah Hudelmaier, Verena Kanimann, Vanessa Krieg, Lea-Marie Mayer, Julia Weeber (B)

Klasse 10b:

Fabio Mahal Aros (P), Fabian Marschollek, Stephan Möbius (B), Leon Morel, Nils Pallesdies, Fabian Rentel (Gy), Berkay Sarioglu, Kevin Tretter, Conrad Wesch, Lara Sophie Aigner (B), Evelyn Bruni Clementelli (B), Leonie Endle, Alina Hägele, Lara Schmidt, Sophia Stelle, Lynn Wessel

Klasse 9a:

Philipp Balzer, Jannis Barth, Paul Franz, Moritz Frey, Selina Baser, Luisa Fänger, Selina Hägele, Chiara Hirschle, Michelle Schrauf, Yaren Tosun

Klasse 9b:

Steven Bannies, Jonah Herrera Cabrera (B), Nikolaos Karpouzas, Jeremiah Klause, Sirac Mutlu, Marvin Tietz, Rayan Omeirat, Lidia Wittek

Klasse 9c:

Leon Betzler, Jens Fehleisen, Jonas Hägele, Veronica Grötzinger, Samantha Haker, Marlen Herrmann, Yvonne Landgraf

„Erasmus+“-Projektantrag genehmigt: EU fördert Fortbildungen für Lehrkräfte

12.728,00 Euro wurden der Parkschule Essingen für Lehrerfortbildungen aus EU-Fördergeldern genehmigt. Die Gelder aus dem „Erasmus+“-Programm sind für Fortbildungsmaßnahmen in verschiedenen EU-Ländern vorgesehen. Dank der kompetenten Antrag–stellung von Studienrätin Teresa Braun wurde der „Erasmus+“-Antrag der Parkschule mit dem Titel: „Gemeinsam lernen – individuell fördern. Schülerzentrierter Unterricht in heterogenen Klassen als Beitrag zur Entwicklung einer persönlichkeitsfördernden Schulkultur“ vollumfänglich genehmigt.

Über die großartige Möglichkeit das eigene Fachwissen im europäischen Ausland zu erweitern freuen sich fünf engagierte Mitglieder der Schulfamilie, die in den folgenden 12 Monaten nach Großbritannien, Finnland, Polen und Spanien reisen werden. Die im Ausland erworbenen Fähigkeiten werden im Kollegium weitergegeben und dienen dem Schulentwicklungsprozess der Parkschule.

„Von diesem Projekt profitiert die ganze Schule“, ist Teresa Braun überzeugt. Die Lehrerin für Englisch und katholische Religion hat die Projektidee entwickelt und den Antrag für die Parkschule gestellt. Schulleiter Heinrich Michelbach freut sich über das Engagement an der Parkschule und sieht Chancen für die Weiterentwicklung der Schulkultur im europäischen Horizont. „Bei uns stehen die Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt“, erklärt Michelbach. Daher unterstütze er solche internationalen Angebote, die den Lehrkräften bei ihrer Arbeit mit den Schülern helfen.

„Erasmus+“ ist das EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, für Jugend und Sport. Für den Zeitraum 2014 bis 2020 ist es mit einem Gesamtbudget von 14,7 Milliarden Euro ausgestattet. Ziele der Mobilitätsprojekte für Schulpersonal sind die Verbesserung der Unterrichtsqualität durch Unterstützung der beruflichen Entwicklung von Lehrkräften und Fachpersonal. Außerdem wird die Weiterentwicklung der Schule durch die Verbesserung der Kompetenzen von Lehrkräften gefördert. Dies betrifft zum Beispiel interkulturelle Kenntnisse und Mehrsprachigkeit, digitale Kompetenzen und Unternehmergeist.

Ferienplan 2019/20

Der Ferienplan für das kommende Schuljahr 2019/20 steht hier zum Download bereit. Die beweglichen Ferientage orientieren sich an der Planung der Aalener Schulen.

SCHWÄPO informiert über die Medienoffensive der Parkschule

Mit Tablets in die digitale Welt
Alle Sekundarschüler der Parkschule bekommen ihr eigenes Tablet. Mit dieser Medienoffensive ist die Parkschule die erste im Ostalbkreis.
Von Jessika Preuschoff

Essingen. Digitale Tafeln, Tablets und elektronische Bücher. Trotz Medienoffensive schwelgt noch ein wenig Nostalgie mit, wenn Schulleiter Heinrich Michelbach die digitale Tafel einschaltet und unter hundert möglichen Hintergründen das klassische Tafelgrün wählt.
Währenddessen tippt Stefan Möbius Notizen in sein Tablet. Vor ihm ein Geschichtsbuch. ,,So kann ich die Notizen direkt mit Klassenkameraden teilen“, erzählt der Zehntklässler. Ein weiterer Mitschüler bereitet eine Präsentation auf seinem Tablet vor.
“Im kommenden Schuljahr werden wir die komplette Sekundarstufe mit Apple-iPads ausstatten. Das werden etwa 300 Schüler sein“, berichtet Michelbach. Das bedeutet für die Parkschule einen weiteren Aufwind in Sachen Medienkompetenz. „Damit sind wir die erste Schule im Ostalbkreis und die dritte in Baden-Württemberg, die mit dieser Lösung arbeitet“, fügt er stolz hinzu.
Aktuell üben die Schülerinnen und Schüler in Essingen mit ei nem mobilen Tablet-Koffer, der in der Klasse verteilt Wird. Ab Februar sollen dann vier Klassen, im nächsten Schuljahr alle Sekundarschüler mit den Tablets ausgestattet werden. Darüber werden die Eltern in der nächsten Zeit in einem E1ternabend informiert.
„In diesem Jahr haben wir keine Baumaßnahmen geplant, deshalb liegt der Schwerpunkt auf den Inhalten“, erläutert Bürgermeister Wolfgang Hofer. Lehrer Steffen Dilek ist der Tablet-Experte der Parkschule und erklärt die Vorteile. „Das Arbeiten mit den Tablets ist einfach zeitgemäß, heutzutage sind alle Kinder medial gut ausgestattet. Da ist es Wichtig, ihnen auch den sinnvollen Umgang beizubringen.“ Außerdem entfalle eine Menge Papiermüll, da P1äne, Unterrichtsunterlagen oder Bücher einfach heruntergeladen oder geteilt werden können. „Tei1weise arbeiten die Schüler pro Fach mit drei bis vier verschiedenen Schulbüchern, die haben sie dann in Form von E-Books alle zur Hand“, sagt Michelbach. Außerdem können so jedes Jahr die neusten Schulbuch-Ausgaben runtergeladen werden. ,,Die Schriftlichkeit wird aber trotzdem beibehalten“, betont der Schulleiter. ,,Die Neuen Medien sollen ergänzen, aber nicht ersetzen.“ Alle iPads sind geleast, gehören dadurch der Gemeinde. Die Schüler mieten ihre Tablets dann für eine Gebühr von 36 Euro pro Halbjahr. ,,Die Gemeinde trägt dabei dennoch einen Großteil der Kosten“, betont Hofer. Die mobilen Apple-Geräte werden durch eine besonders stabile Hülle geschützt und sind versichert. Durch die Miete können die Schülerinnen und Schüler ihre Tablets auch nach der Schule und in den Ferien mit nach Hause nehmen. Mit einer speziellen Klassen-App kann Dilek seine Schüler überwachen. Er sieht, welcher Schüler was an welchem Programm arbeitet. „Und das hier haben die Schüler natürlich gar nicht gerne“, kündigt Dilek an und berührt ein Schloss-Symbol. Prompt sind alle Tablets der Schüler gesperrt und ein Raunen geht durch die Klasse. Nun hat der Lehrer wieder die volle Aufmerksamkeit. Alle Schüler schauen zur digitalen Tafel. Dort zeigt Steffen Dilek, wie praktisch die Bedienung ist. Mit nur wenigen Schritten können so Lerninhalte von der Tafel auf die Tablets der Schüler geschickt werden. „Und das Tafelwischen entfällt auch“, fügt Michelbach lachend hinzu.

Quelle Schwäpo vom 01.02.2019


Offene Räume für individuelles Lernen

Aus der "Schwäpo" vom 24.Oktober 2018:
Sanierung. Die Baumaßnahmen am vierten Bauabschnitt der Parkschule wurden pünktlich fertiggestellt. Nun können die ersten und zweiten Klassen in offenen Raumkonzepten lernen. Von Jessika Kaminski

Essingen. Die Sanierung des ältesten Bautrakts der Parkschule war eine Punktlandung: „Am Samstag wurde der Boden nach den Arbeiten gewischt und am Montag kamen schon die Schüler“, erklärt Architekt Mathis Tröster, der die Bauarbeiten koordinierte. In nur wenigen Wochen verbauten die Arbeiter etwa 1,2 Millionen Euro. Damit wurden die Baukosten eingehalten.

Auf die ersten und zweiten Klassen der Parkschule warteten nach den Ferien komplett neu gestaltete Lernräume: Helle Farben, viel Licht und ein offenes Raumkonzept lädt nun zum individuellen Lernen und Verweilen ein. „Wir haben die neue Pädagogik in das alte Schulgebäude integriert“, sagt Tröster. Außerdem wurden alle Leitungen, Böden, Türen und Decken erneuert. „Rund 16 Kilometer Kabel haben wir verlegt“, sagt der Architekt.

Ein wichtiger Aspekt der Sanierung war der Brandschutz: „Dafür wurden Brandabschnitte abgegrenzt und eine Abzugsanlage eingebaut. Jeder Raum ist durch sogenannte Inputräume miteinander verbunden. Rektor Heinrich Michelbach ist begeistert und zeigt die neuen Lernmöbel: Sitzsteine, Lerntische und gemütliche Sessel. „Durch die offenen Räume können wir jeden Platz individuell nutzen und die Kinder dementsprechend fördern.“ Jetzt wird sogar der Flur zum Lernen genutzt: `So steht dort zum Beispiel ein Korb voller Walnüsse und die Wochenaufgabe der Schüler ist es, zu schätzen wie viele ,Nüsse dort liegen. Außerdem laden überall gemütliche Sitzgelegenheiten zum verweilen und lesen ein.

Lernen wird immer digitaler und das ist auch der Wandel, den die Parkschule annimmt: „Ein paar alte Kreidetafeln hängen hier zwar noch, aber Ziel' ist es, die gesamte Schule mit digitalen Tafeln auszustatten“, erklärt Bürgermeister Hofer. Die Gemeinde arbeitet bereits daran, dass die Schule mit Glasfaserleitungen ausgestattet wird, damit es im gesamten Gebäude WLAN geben wird. Trotz Digitalisierung ist die ebenfalls sanierte Schulbibliothek im Erdgeschoss ein wichtiger Anlaufpunkt für die Schülerinnen und Schüler. „Zweimal in der Woche haben die Kinder die Möglichkeit, hier Bücher auszuleihen“, erklärt der Rektor. Ebenfalls im Erdgeschoss findet sich' jetzt der Wahlraum, der Lehrern zur Verfügung steht, um beispielsweise den Unterricht vorzubereiten.

Die Gesamtinvestition beträgt über zehn Millionen Euro, die sich in mehrere Bauabschnitte teilt, die jeweils immer in den Sommerferien durchgeführt wurden. Für das nächste Jahr sind allerdings keine großen Arbeiten geplant: „2019 wir es eine Baupause geben, damit die Gartenschau nicht durch große Baumaßnahmen gestört wird“, kündigt der Schultes an.

Übergabe der renovierten Räume im Hauptgebäude - mit Schullieter Heinrich Michelbach, Bürgermeister Wolfgang Hofer, Architekt Mathis Tröster, Jessika Kaminski von der "Schwäpo", Bauleiter Discher, Bauamtsleiter Waibel und Hausmeister Alfred Huber