Parkschule Essingen
Projekttage 15. - 19. Mai 2017 - Berichte aus den Projektgruppen
http://www.parkschule-essingen.de/projekttage-15---19-mai-2017---berichte-aus-den-projektgruppen.html

© 2017 Parkschule Essingen
 

Kl. 8ab: Umwerfende Klostertage

Klassenstufe 8 verbringt 2 Tage im Kloster.
Um 9.45Uhr am 17.5. sind wir vom Aalen ZOB mit dem Bus Richtung Neresheim abgefahren. Nach einer 40-minütigen Fahrt sind wir endlich in Neresheim angekommen. Unser überaus freundlicher Busfahrer fuhr uns direkt nach oben zum Kloster und hat uns damit die Wanderung erspart.
Keine 20 Meter weiter von der Stelle, an der wir raus gelassen wurden, war schon unsere Nachtunterkunft ,,Das Martin Knoller Haus´´. Dort  hat uns auch schon Fr.Durner empfangen, die uns die 2 Tage begleiten sollte. Wir brachten unser ganzes Gepäck in einen extra Raum und mussten uns alle hinter dem Haus in dem großen Hinterhof versammeln. Nach einer ausführlichen Information über das Kloster, die Kirche und das Haus, durften wir danach unsere Betten beziehen. Wir hatten eine Stunde Freizeit und hatten die Gelegenheit die Umgebung zu erkunden und uns mit Tischtennis und Volleyball auszutoben. Danach gab es Mittagessen, das als Buffet gestaltet wurde.
Um 14Uhr hat uns  Fr.Durner die Kirche gezeigt. Sie bezeichnete sie als „Herzstück des Klosters“. Wir waren überaus überwältigt von der Größe und der Gestaltung der Kirche. Danach hatten wir wieder Freizeit. Nach der Freizeit veranstalteten wir eine Klosterrally, die eine gute Stunde ging, wir waren alle ausgepowert. Wir gingen in die Kirche und hörten den Mönchen bei der so genannten ,,Vesper´´ zu, wir verstanden aber nicht viel da alles auf Lateinisch vorgetragen wurde. Anschließend gab es Abendessen, danach versammelten wir uns im Gemeinschaftsraum mit einem Mönch ,,Pater Gregor´´, der sich für uns extra eine Stunde frei genommen hat. Er beantwortete ausführlich unsere ganzen Fragen. Nachdem er zurück ins Kloster gelaufen ist, machten wir eine kleine Nachtwanderung  und sammelten nebenbei noch Feuerholz. Nachdem wir zurückkamen, versammelten wir uns gemeinsam um das Lagerfeuer, jeder sagte einen Satz was ihn heute gut gefallen hat. Wir durften bis 00:30Uhr aufbleiben, da ein Mitschüler Geburtstag hatte und das natürlich gefeiert werden musste. Am nächsten Morgen gingen wir alle in die Kirche, dann gab es Frühstück. Als wir am Haus wieder ankamen packten wir auch alle schon unser Gepäck und machten uns auf den Weg zur Bushalltestelle. Wir legten unser Gepäck dort ab und hatten eine Stunde Zeit uns in Neresheim umzuschauen. Um 14:30Uhr waren wir wieder am Aalen ZOB und verabschiedeten uns.

Kl. 4c: Fahrradsicherheitstraining und Radtour zum Itzelberger See

Im Rahmen der Projektwoche vom 15.-19.05.2017 führt die Klasse 4c ein Fahrradsicherheitstraining durch. Dieses fand auf dem Schulgelände statt. Es umfasste unter anderem das Anfahren/Anhalten, das richtige Bremsen, das Fahren auf unebenem Untergrund, das einhändige Fahren und das langsame Geradeausfahren, sowie das Fahren in der Gruppe.
Höhe- und Mittelpunkt der Woche bildete eine Fahrradklassentour zum Itzelberger See. Sie führte über Aalen, Unterkochen, Oberkochen und Königsbronn. Nach einer Pause am See ging es zurück über das Große Brenztal, wo Würstchen gegrillt wurden, und weiter über Tauchenweiler bis nach Essingen, das alle nach insgesamt 42 km am späten Nachmittag stolz erreichten.
Der Ausflug stand unter dem Motto „Wir unterstützen uns gegenseitig“. Perfekt unterstützten die Klasse und ihren Klassenlehrer die Eltern Frau Bachmann und Frau Ilzhöfer. Danke!

Klassenfahrt der Klassen 4a und 4b nach Bad Mergentheim

Am Mittwoch, den 17.05.2017 brachen die Klasse 4a und 4b bei schönstem Sonnenschein zu ihrer gemeinsamen Klassenfahrt auf. Das Ziel war der Wildpark in Bad Mergentheim. Nach der Ankunft wurde uns das WiPaKi-Gelände gezeigt und die Kinder richteten sich für die Übernachtung in ihren Erdhöhlen ein. Anschließend besuchten wir den Wildpark und erlebten die Haustiershow und verschiedene Fütterungen. Am Nachmittag gab es den ersten Teil unseres Rittertages. Nach einer kleinen theoretischen Einführung feilten alle Kinder fleißig die Parierstange ihres Schwertes auf Maß und gestalteten einen eigenen Schild. Danach wurden noch Lederarmbänder oder Schlüsselanhänger gefertigt. Schnell teilten sich die Kinder in Lager auf und erprobten mit Schwert und Schild ihre Tapferkeit. Nach gewonnener Schlacht gab es Abendbrot mit Stockbrot und Würstchen am Lagerfeuer. Im Anschluss machten wir einen Spaziergang durch den abendlichen Wildpark und hatten dort auch Gelegenheit die Wölfe zu beobachten. Zum Tagesausklang wurden noch ein paar Lieder gesungen und dann begaben sich die Kinder langsam in ihre Erdhöhlen und schliefen alle gut ein.
Der nächste Tag brachte den zweiten Teil des Rittertages. Dort wurde Schmuck aus Speckstein gestaltet und eine Tierkarawane wanderte durch den Wald. Nach dem Mittagessen begaben wir uns zur Koboldburg. Dort tobten sich die Kinder noch einmal richtig aus und bekamen zum Abschluss ein Eis. Dann ging es mit dem Bus zurück nach Essingen und alle waren sich einig: diese zwei Tage waren toll!